TreffPUNKT: Kino «DAS NEUE EVANGELIUM» von Milo Rau

THE NEW GOSPEL l &copy;Fruitmarket_Langfilm_IIPM_Armin Smailovic_03 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;www.dasneueevangelium-film.ch)</span>: Bilder d&uuml;rfen mit Copyright-Angabe kostenlos verwendet werden<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-turbenthal-wila.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>101</div><div class='bid' style='display:none;'>1457</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Was würde Jesus heute predigen? Wer wären seine Apostel? DAS NEUE EVANGELIUM ist ein Manifest der Solidarität der Ärmsten, ein filmischer Aufstand für eine gerechtere, menschlichere Welt.
Filmabend in der Kirche

Der TreffPUNKT will Raum geben für Begegnungen und Platz bieten für Auseinandersetzungen mit unterschiedlichsten Themen. Leider war gerade dies seit einer kleinen Ewigkeit nicht mehr möglich. Die geplanten Veranstaltungen konnten nicht stattfinden.
Kurz vor Ostern liess uns ein angekündigter Filmstart aufhorchen. Regisseur Milo Rau und sein Team haben es trotz allem gewagt einen Film zu produzieren und ihn just in dieser Zeit dem Publikum zu zeigen.
Weil wir in der reformierten Kirche Turbenthal seit Kurzem die Möglichkeit haben, Kinofilme online zu zeigen, war klar, dass der Film «Das neue Evangelium» genau der richtige für die Premiere Vorstellung ist. Die Corona-Schutz-Regeln lassen es jetzt zu. Wir laden Sie dazu ein.

Zum Film:
Regisseur Milo Rau (DAS KONGO TRIBUNAL) kehrt in der süditalienischen Stadt Matera zu den Ursprüngen des Evangeliums zurück und inszeniert es als Passionsspiel einer Gesellschaft, die geprägt ist von Unrecht und Ungleichheit. Gemeinsam mit dem Politaktivisten Yvan Sagnet, der Jesus verkörpert, erschafft Rau eine zutiefst biblische Geschichte. Nach Jesus‘ Vorbild kehrt Yvan als „Menschenfischer“ in das grösste der Flüchtlingslager bei Matera zurück. Unter den dort Gestrandeten findet er seine „Jünger“.
Verzweifelte, die über das Mittelmeer nach Europa gekommen sind, um auf den Tomatenfeldern Süditaliens versklavt zu werden und dort unter unmenschlichen Bedingungen in regelrechten Ghettos hausen – allein in Italien sind das mehr als 500.000 Menschen. Gemeinsam mit ansässigen Kleinbäuerinnen und -bauern begründen sie die „Rivolta della Dignità“, eine politische Kampagne, die für die Rechte von Migrantinnen und Migranten kämpft.

Zur Zeit sind keine Daten bekannt. Im Archiv suchen?


Freier Eintritt, Kollekte


» Hier gehts zur Filmwebsite

Sehen Sie bereits jetzt den Trailer zum Film:




Bilder: ©Fruitmarket_Langfilm_IIPM_Armin Smailovic_01 / 03 / 05 / 10

Dokumente

TreffPUNKT: Kino "DAS NEUE EVANGELIUM"
29.04.2021
6 Bilder
Fotograf/-in
www.dasneueevangelium-film.ch